Tab-TitelTab-TitelTab-TitelTab-TitelTab-Titel

Was es zu erleben gibt

 

Strände

In Sabah gibt es viele wunderschöne Strände, sowohl an der Küste als auch auf Inseln nahe des Festlandes. Sabah ist beliebt bei Tauchern, da die Gewässer sehr klar und dicht mit Korallenriffen, und einer großen Vielfalt an Unterwasserlebewesen, bestückt sind. Die Inseln sind ideal für einen ruhigeren Urlaub, Schnorcheln, Tauchen oder eine romantische Hochzeitsreise.

 

Tauchen

Eine der weltbesten Tauchstellen ist um die Sipadan Insel in Borneo. Die Insel ist unter Tauchern berühmt für Ihre hohe Biodiversität in ihrem Unterwasser-Ökosystem. In Sipadan können Sie Haie, Schildkröten, Barrakudas, Feuerfische und über 3000 andere Spezies beobachten.

Um die Sipadan Insel zu besuchen, brauchen Sie eine Erlaubnis, die von Sabah Parks, einer Regierungsinstitution Sabahs, ausgestellt wird. Um das Riff und die hohe Artenvielfalt zu schützen, werden nur 140 Erlaubnisse pro Tag erteilt.

 

Kinabatangan Fluss

Im Kinabatangan Gebiet können Sie eine unglaubliche Vielfalt an wilden Tieren in verschiedensten Lebensräumen beobachten. Hier finden sie Kalksteinhöhlen am Berg Gomantong, trockene Flügelfruchtgewächs-Wälder, Auenwälder, Süßwasser-Sümpfe, den Oxbow-See und salzige Mangroven-Sümpfe in der Nähe von der Küste Sandakans. Der Kinabatangan ist mit 560 km der zweitlängste Fluss Malaysias und reicht von den Bergen im Südwesten Sabahs bis zu seiner Mündung im Sulu Meer.

Um das niedere Flussbecken liegt das größte Überschwemmungsgebiet Malaysias mit der größten Vielfalt an wilden Tieren in ganz Südostasien. Das Kinabatangan Gebiet ist außerdem einer der zwei Orte weltweit an dem man 10 Primatenarten finden kann. Einige davon sind die Orang-Utans, Nasenaffen, Makaken, Maronenlanguren und der Müller-Gibbon. Die meisten dieser Arten sind auf Borneo endemisch. Alle acht Nashornvogelarten, die in Borneo zu finden sind, können in diesem Gebiet gesehen werden. Bis jetzt wurden 250 verschiedene Vogelarten gesichtet, acht davon sind gefährdete Arten.

 

Märkte in Sabah

In jeder Stadt gibt es einen Wochenmarkt, der normalerweise „tamu“ genannt wird und aus einem Tages- und einem Nachtmarkt besteht. Die beliebtesten sind der Sonntagsmarkt in der Gaya Street in Kota Kinabalu und der Kota Belud Markt. Die Tagesmärkte öffnen gegen 6 Uhr morgens und enden gegen 14 Uhr, während die Nachtmärkte gegen 17 Uhr anfangen und gegen 23 Uhr enden.

 

Berg Kinabalu

Mit einer Höhe von 4095 Metern über dem Meeresspiegel ist der Berg Kinabalu einer der höchsten Berge Südostasiens. Der Berg liegt im Kinabalu Nationalpark und besteht aus magmatischen Granodiorit-Gestein, das vor Millionen von Jahren in geschmolzener Form von unterhalb der Erdkruste an die Oberfläche gestoßen ist.

Geologisch gesehen ist er ein sehr junger Berg, denn das Granodiorit erhärtete vor nur circa 10 Millionen Jahren. Heutzutage wächst der Berg Kinabalu 5 mm im Jahr und ist einer der jüngsten nicht-vulkanischen Berge, der Temperaturen von bis zu unter 10°C aufweist.
Das Gebiet um den Berg Kinabalu herum ist einer der wichtigsten biologischen Standorte der Welt. Im Kinabalu Nationalpark gibt es über 5.000 unterschiedliche Tier- und Pflanzenarten, darunter 326 Vogel- und über 100 Säugetierarten.

Viele der Pflanzenarten sind endemisch in der Kinabalu Region. Es wurden bis jetzt 800 Orchideenarten, über 600 Farnarten, davon 50 endemisch und 13 fleischfressende Kannenpflanzen, wovon fünf endemisch sind, aufgezeichnet. Im Jahr 2000 wurde der Berg Kinabalu in das Weltkulturerbe der UNESCO aufgenommen und als eines der wichtigsten Pflanzen-Vielfaltszentren Südostasiens bezeichnet.

 

Orang-Utans

Die Orang-Utans, oder auch “der wilde Mann Borneos”, sind wahrscheinlich die berühmtesten und ikonischsten Einwohner Borneos, die Reisende aus allen Ecken der Welt anziehen. Übersetzt aus der Malaiischen Sprache bedeutet Orang-Utan „Dschungelmann“. Wenn Sie Glück haben, können Sie sie in frei Wildbahn im Kinabatangan Gebiet sehen. Der beste Ort um den Primaten ganz nah zu kommen, ist das Orang-Utan Rehabilitationscenter in Sepilok, wo Orang-Utans sich frei in ihrem natürlichen Umfeld bewegen.

 

Tempurung Seaside Lodge - Sweeping Beaches of Borneo

(Strand an der Tempurung Seaside Lodge)

Green, leafy trees on the banks of the Kinabatangan River, Sabah, Borneo

(Kinabatangan Fluss, Sukau)

A colourful night market scene

(Nachtmarkt in Kota Kinabalu)

Summit view from Mt. Kinabalu, Sabah, Borneo

(Aussicht von der Spitze des Berges Kinabalu)

Contemplative orangutan at the Sepilok Orangutan Rehabilitation Centre in Sandakan, Borneo

(Orang-Utan im Sepilok Rehabilitationscenter)

Einwohner & Kultur

 

Essen

Falls Sie noch einen Grund brauchen Sabah zu besuchen, ist dieser definitiv die lokale Küche! An einem Ort, wo so viele verschiedene Kulturen und Traditionen aufeinandertreffen, gibt es eine unglaubliche Vielfalt and Gerichten. Als Küstenstaat ist Sabah besonders berühmt für Meeresfrüchte und Fischgerichte, die frisch und ziemlich günstig sind. Ansonsten gibt es chinesische, malaiische, indische, westliche und lokale Restaurants nativer Stämme. Für alle die „Straßenessen“ (street food) lieben, sind die nächtlichen Märkte genau das richtige. Auf dem Kota Kinabalu und dem Lido Nachtmarkt finden Sie Köstlichkeiten, wie gegrillten Fisch und typische Kuchen. Die Nachtmärkte fangen gegen 17/18 Uhr an und gehen bis tief in die Nacht.

In Sabah isst man mit Löffel und Gabel und manchmal mit Stäbchen (meistens in chinesischen Restaurants und Coffee Shops). Wenn Sie in einem malaiischen oder indischen Restaurant sind, können Sie auch mit den Händen essen. Auf der Suche nach gutem Essen folgen Sie am besten der Masse. Falls Sie keine großen Ansammlungen von Leuten in irgendwelchen Restaurants sehen, fragen Sie am besten Einheimische. Sie werden Ihnen gerne Empfehlungen geben oder Ihnen ihr Lieblingsrestaurant zeigen.

 

Geschichte

Die ersten menschlichen Siedlungen in Nordborneo sollen vor 20.000 bis 30.000 von Australiden oder Negritos aufgebaut worden sein. Die nächste große Migration von austronesischen Mongoloiden soll um 3.000 v. Chr. stattgefunden haben.

Am 16. September 1963 bildeten Sabah (Nordborneo), Sarawak, Malaya und Singapur die unabhängige Föderation Malaysia. Im Jahre 2000 wurde Kota Kinabalu als Stadt anerkannt und wurde so zur sechsten Stadt in Malaysia und zur ersten Stadt des Staates.

 

Sprache

Die offizielle Landessprache Malaysias ist Bahasa Malaysia (Malaiisch) und ist dem indonesischen Bahasa Indonesia sehr ähnlich, jedoch spricht fast jeder in Borneo und ganz Malaysia Englisch. Andere Sprachen wie Mandarin, einige chinesische Dialekte wir Hokkien, Hakka und Kantonesisch und Dialekte einheimischer Sprachen wie Kadazan, Dusun, Bajau und Murut, werden auch in Sabah gesprochen. Wenn kleine Kinder in die Schule gehen, lernen sie Malaiisch und Englisch und sprechen meist noch ihre Muttersprache, die zu Hause von der Familie benutzt wird, wie zum Beispiel Chinesisch.

 

Umgangsformen

Hände schütteln ist weitgehend unter Männern und Frauen akzeptiert, jedoch mögen manche muslimischen Männer und Frauen Körperkontakt mit nicht-muhrims (nicht-Verwandten) vermeiden und Nicken und Lächeln stattdessen als Begrüßung.

Schuhe müssen immer ausgezogen werden, wenn Sie ein malaiisches Zuhause oder religiöse Stätten, wie Moscheen, Kirchen und Tempel betreten. Manche Moscheen und Tempel halten Roben und Schals für weibliche Besucher bereit. Normalerweise ist fotografieren erlaubt, fragen Sie aber am besten vorher nach.

Öffentliche Zuneigung wird in größeren Städten meist akzeptiert, kann aber ungewollte Aufmerksamkeit auf Sie ziehen. In ländlicheren Gegenden ist dies nicht gern gesehen und sollte vermieden werden. Gleichgeschlechtliche Beziehungen sind ein Tabuthema in Malaysia. Gleichgeschlechtliche Pärchen sollten öffentliche Zeichen von Zuneigung wie Händchen halten vermeiden. Außer auf Insel- oder Strandausflügen sollten Touristen immer ein Oberteil tragen.

 

Sabahner

Die Bevölkerung Sabahs besteht aus 32 offiziell anerkannten ethnischen Gruppen. Der Kadazan-Dusun Stamm ist die größte einheimische Volksgruppe, gefolgt von den Bajau und den Murut. Die Chinesen bilden die größte nicht-einheimische Gruppe in Sabah, gefolgt von den nicht-einheimischen Malaien, Indern und kleineren Auswanderergruppen.

 

Typical Seafood as found in Sabah, Borneo
(Typische Meeresfrüchte aus Sabah)

Sabah Tea Plantation in Kundasang
(Sabah Teeplantage)

A young girl at one of the markets in Sabah, Borneo
(Markt)

Bajau on a Horse - Known as Cowboys of the East
(Ureinwohner Borneos in traditionellen Kleidern)

Demografie & Geografie

 

Borneo

Borneo ist die drittgrößte Insel der Welt nach Grönland und Neu-Guinea. Borneo teilt sich in drei Länder auf: Brunei, Indonesien und Malaysia. Ungefähr 74% der Insel gehören zu Indonesien, während die malaiischen Staaten Sabah und Sarawak ungefähr 25% der Insel ausmachen. Das Sultanat Brunei Darussalam im Nordosten besetzt 1% der Fläche Borneos.

Borneo ist bekannt für seinen uralten Regenwald, der mit 130 Millionen Jahren einer der ältesten Regenwälder der Welt ist. Er beheimatet mehr als 15.000 Pflanzen- und über 220 Säugetierarten. Hier finden man auch die weltgrößte Blume, die Rafflesia, die größte Orchidee, die größte fleischfressende Pflanze und die größte Motte der Welt.

 

Brunei

Das Sultanat Brunei Darussalam liegt im Nordosten der Insel Borneo und ist komplett vom malaiischen Staat Sarawak eingeschlossen. Da Sabah und Sarawak zu Malaysia und Kalimantan zu Indonesien gehört, ist Brunei der einzige souveräne Staat der Insel. Im legalen System Bruneis wird sowohl nach englische Recht als auch das islamische Recht (Scharia) praktiziert.
Obwohl Brunei ziemlich klein ist, bietet es genug Attraktionen um einen Zwischenstopp auf der Reise zwischen Sabah und Sarawak wert zu sein.

In der Hauptstadt Bandar Seri Begawan steht eine 50 m hohe goldene Moschee, die von überall in der Stadt sichtbar ist. Außerdem kann man die malerischen Wasserdörfer und einen der am besten erhaltenen Regenwälder auf Borneo im Ulu Temburong Nationalpark besuchen.

 

Kalimantan

Kalimantan wird auch indonesisches Borneo genannt und ist eine der weniger besuchten Provincen Indonesiens, die eine Fläche von 544.150 km² einschließt. Die Region ist bekannt für seinen unberührten und unerschlossenen tropischen Regenwald, Reichtum an natürlichen Ressourcen und exotische Flora und Fauna. Berge, Wälder und riesige Flüsse erstrecken sich im Inneren der Provinz und beeinflussen die Kultur, Geschichte und Lebensart der örtlichen Dörfer.

Ursprünglich lebte das Volk der Dayak in Kalimantan, aber nun leben hier über 10 Millionen Einwohner verschiedensten kulturellen Hintergrundes. Es gibt einige Nationalparks, die seltene Pflanzen- und Tierarten vor dem Aussterben schützen sollen. Ohne große Anstrengung können Sie hier Orang-Utans, Makaken, Nasenaffen, viele Vogelarten und vielleicht sogar den seltenen Malaienbären sehen.

 

Malaysia

Malaysia ist ein multiethnisches und multikulturelles sich entwickelndes Land mit einer Bevölkerungsdichte von 28 Millionen und 13 Staaten. 11 dieser Staaten liegen auf der Malaiischen Halbinsel (West-Malaysia) und zwei, nämlich Sabah und Sarawak, in malaiischen Borneo (Ost-Malaysia). Die Hauptstadt Malaysias ist Kuala Lumpur.

 

Sabah

Sabah, das Land unter dem Wind, ist der nördlichste Staat Borneos.
Sabah ist gesegnet mit alten Regenwäldern, einer hohen Biodiversität, exzeptioneller Flora und Fauna und einigen der besten Tauchstellen der Welt. Für die, die nach einzigartiger Tierwelt, Natur, Taucherlebnissen, Abenteuern und Trekkingmöglichkeiten suchen, ist Sabah genau das Richtige.

Über 75% der Bevölkerung Sabahs lebt in den Küstengebieten. Mit der Zeit haben sich dort größere Städte und urbane Zentren entwickelt, während das Innenland spärlich bevölkert und nur mit einigen kleinen Dörfern und kleinen Städtchen gespickt ist.
Sabah wurde in der Kolonialzeit, im späten 19. Und frühen 20. Jahrhundert, Nordborneo gennant. Am 16. September 1963 wurde Sabah unabhängig und Teil der Föderation von Malaysia.

 

Sarawak

Sarawak ist unter dem Namen Bumi Kenyalang (Land der Nashornvögel) bekannt und ist der größte Staat Malaysias. Er grenzt an Sabah im Nordosten, an Indonesien im Süden und umringt das Sultanat Brunei.

In der Vergangenheit wurde Sarawak von der englischstämmigen Familie Brooke, den Weißen Rajas, hundert Jahre lang regiert, bis diese das Land an die Briten im Jahre 1946 abgaben.
Sarawak ist international für seine Naturwunder, wie die Mulu Höhlen, die Niah Höhlen und den Bako Nationalpark, bekannt. Mit 24 verschiedenen ethnischen Gruppen ist bietet Sarawak eine faszinierende Mischung aus modernen und traditionellen Kulturen.

 

View Larger Map

Flag of Sarawak, Malaysia
(Flagge von Brunei)

Flag of Indonesia
(Flagge von Indonesien)

Flag of Malaysia
(Flagge von Malaysia)

Flag of Sabah, Malaysia
(Flagge von Sabah)

Flag of Brunei Darussalam
(Flagge von Sarawak)

Transport

 

Flüge nach und von Nordborneo

Kota Kinabalu ist der Hauptanlaufpunkt für internationale Flüge in den Norden Borneos. Von Kota Kinabalu gibt es täglich Flüge nach Sandakan, Tawau, Miri, Labuan, Kuching und zu anderen nationalen Flughäfen. Sandakan, Miri, Tawau und Kuching können auch direkt von Kuala Lumpur aus angeflogen werden.

 

Öffentlicher Nahverkehr

Von Kota Kinabalu gibt es busse zu den moisten Reisezielen in Sabah. In Kota Kinabalu selbst gibt es auch einige Buslinien. Wenn die Zeit knapp ist, sollten Sie ein Taxi nehmen, denn Busse fahren normalerweise erst ab, wenn sie voll sind. Um zur Ostküste Sabahs (Sandakan, Tawau, Lahad Datu & Semporna) zu kommen, können Sie Busse von der Inanam Bushaltestelle, die ungefähr 20 Minuten vom Zentrum Kota Kinabalus entfernt liegt, nehmen. Es ist zu empfehlen ihr Ticket mindestens einen Tag vor Ihrer Abfahrt zu buchen.

 

Taxi

Alle Taxis, außer vom Flughafen oder von manchen Hotels aus, sollten einen Zähler benutzen. Jedoch sieht die Realität etwas anders aus und manchmal ist es unmöglich ein Taxi mit Zähler zu finden. Fragen Sie immer nach dem Preis, bevor das Taxi losfährt und fragen Sie in Ihrem Hotel wie viel eine Fahrt normalerweise kostet, damit der Taxifahrer nicht zu viel von Ihnen verlangt.
Seit neuestem gibt es hier auch Uber und Grab. Mit diesen Apps können Sie vorab sehen, wie viel die Fahrt kosten wird und die Fahrten sind meist recht günstig.

 

Towering Trees in the Borneo Rainforest Discovery Centre
(Sukau, Sandakan)

Wild Orangutan on the Kinabatangan River in Sabah, Borneo
(Orang-Utan im Sepilok Rehabilitationscenter)

Praktische Informationen

 

Klima

Das Klima in Sabah ist tropisch, heiß und feucht im ganzen Jahr. Die Durchschnittstemperatur liegt zwischen 28 und 32°C in den Küstengebieten, kann aber im Inland um den Berg Kinabalu und das Crocker-Gebirge unter 20°C fallen.

Wenn Sie den Berg Kinabalu besteigen, kann es sein, dass sie Temperaturen unter dem Gefrierpunkt ab einer Höhe von 3.500 Metern über dem Meeresspiegel erleben. In der Monsoonsaison regnet es fast jeden Tag, jedoch nur einige Stunden am späten Nachmittag, sodass sie auch in der Regenzeit einen Strand- oder Tauchurlaub in Borneo genießen können! Die Regenzeit geht normalerweise von Mitte Oktober bis Ende Februar.

 

Kreditkarten

Geldautomaten (ATMs) gibt es in allen größeren Städten und Dörfern. In Kota Kinabalu können Sie in den meisten Geschäften und Restaurants mit Karte zahlen, jedoch sollten Sie immer etwas Bargeld bei sich haben, falls es doch nicht möglich ist.

 

Währung

In den malaiischen Staaten Borneos wird die malaiische Währung Ringgit (MYR) benutzt.
100€ sind ungefähr 500 MYR (September 2017). Sie können Ihr Geld am Flughafen und in großen Einkaufzentren umtauschen lassen.

 

Mücken und Insekten

Bitte bringen Sie immer Mückenspray und gegebenenfalls auch leichte lange Kleidung mit, besonders falls Sie Zeit im Regenwald oder in abgeschiedenen Gegenden verbringen.

 

Visum

Wer nach Malaysia einreisen will, muss einen gültigen Reisepass (mindestens 6 Monate nach dem Einreisedatum gültig) besitzen. Die meisten Nationalitäten bekommen ein Touristenvisum ganz einfach bei der Einreise (Deutsche bekommen 90 Tage ab Einreise). Bitte überprüfen Sie die aktuellen Visakonditionen aus der Seite des Ministry of Foreign Affairs, Malaysia.

 

Kleidung

Leichte Sommerkleidung ist in diesem feuchwarmen Klima sehr zu empfehlen. Falls Sie im Regenwald wandern gehen brauchen Sie Sandalen oder Wanderschuhe. Frauen müssen Schultern, Knie und Haare bedecken, wenn Sie religiöse Stätten, wie zum Beispiel Moscheen besuchen wollen.

 

Borneo Jungle Canopy
(Umgebung des Kinabatangan Flusses)

Traditional Dress of one of Sabah's peoples
(Ureinwohner in traditionellen Kleidern)

Traditional dress and house of the Lundayeh Tribe, Sabah, Malaysia
(Ureinwohner Sabahs)